EFS AG spendet 10.000 Euro für sozial benachteiligte und in Armut lebende Kinder und Jugendliche

Ingo Linn (Vorstand EFS AG), Vinciane Gräfin von Westphalen (Vizepräsidentin des Malteser Hilfsdienst e.V), Dr. Jürgen Pelka (Vorsitzender des Aufsichtsrates) sowie Senator Klaus Kuschel (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates) mit dem symbolischen Spendenscheck über 10.000 Euro für Kinder, Jugendliche und Familien in Not.

Die Euro-Finanz-Service AG (EFS AG) aus Mainz hat 10.000 Euro für „Hoffnung spenden – Hilfe für Kinder, Jugend und Familien in Not“ gespendet. Im Rahmen der Jahresauftaktgala der Gesellschaft konnte Vinciane Gräfin von Westphalen (Vizepräsidentin des Malteser Hilfsdienst e.V) den symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Ingo Linn (Vorstand), Dr. Jürgen Pelka (Vorsitzender des Aufsichtsrates) sowie Senator Klaus Kuschel (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates) entgegen nehmen.

Bei der Gala am 18. Februar 2017 feierte die EFS AG bereits ihr 20. Firmenjubiläum. Vor Ort stellte Vinciane Gräfin von Westphalen die Projekte der Malteser für sozial benachteiligte und in Armut lebende Kinder und Jugendliche in der Region Köln vor.

Vielen Dank an die EFS AG für die großartige Unterstützung unserer Kölner Malteser Kinder- und Jugendhilfe-Projekte!

Die EFS AG bietet umfassende Allfinanzvermittlung mit erstklassigen Produkten von namhaften deutschen und internationalen Produktpartnern aus der Finanzwelt. Als branchen- und konzernunabhängiges Unternehmen stellt die EFS AG die individuellen Ziele und Wünsche des Kunden in den Mittelpunkt.

 

Bruce Kapusta sammelte 13.500 Euro für Kinder & Familien in Not

Die Advents- und Weihnachtskonzerte von Bruce Kapusta „Kölsch Klassisch Advent und Weihnacht“ waren ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher und namhafte Unternehmen unterstützten das Engagement des Star-Trompeters gegen Kinderarmut in der Region. Glücklich und stolz konnte Kapusta im Februar die Summe von 13.500 Euro für die Malteser Initiative „Hoffnung spenden – Hilfe für Kinder & Familien in Not“ übergeben. Schirmherr der Advents- und Weihnachtskonzerte von Bruce Kapusta war Oberbürgermeister a.D. Fritz Schramma, der seit 32 Jahren Mitglied der Malteser ist.

Bruce Kapusta als Clown mit seiner Trompete vor der beeindruckenden Kulisse des Kölner Doms mit Oberbürgermeister a.D. Fritz Schramma. Gemeinsam tragen sie das etwa 39 Kilogramm schwere „Hätz för Kölle“. Das Kunstwerk war das ganze vergangene Jahr auf der Reise durch lokale und regionale Unternehmen, die sich auf vielfältige Weise für die sozialen Belange von benachteiligten Kindern und Jugendlichen einsetzen. 

Bruce Kapusta als Clown mit seiner Trompete vor der beeindruckenden Kulisse des Kölner Doms mit Oberbürgermeister a.D. Fritz Schramma. Gemeinsam tragen sie das etwa 39 Kilogramm schwere „Hätz för Kölle“. Das Kunstwerk war das ganze vergangene Jahr auf der Reise durch lokale und regionale Unternehmen, die sich auf vielfältige Weise für die sozialen Belange von benachteiligten Kindern und Jugendlichen einsetzen. 

Unterstützt werden verschiedene Projekte, die sich für in Not geratene und bedürftige Kinder sowie Familien einsetzen. So zum Beispiel für die Kindersprechstunde der „Malteser Migranten Medizin“. Hier werden Kinder und Familien behandelt, die keine Krankenversicherung haben. Ein weiteres Beispiel sind die Einrichtungen von „satt & schlau“. Hier erhalten bedürftige Kinder an den Schultagen eine warme und ausgewogene Mahlzeit und werden vor allem durch qualifizierte Nachhilfe bei ihren schulischen Hausaufgaben intensiv gefördert und betreut.

Die gesammelten Spenden überreichte Bruce Kapusta (rechts) im Februar an Malteser Diözesanleiter Albrecht Prinz von Croÿ (links) sowie Malteser Diözesangeschäftsführer Martin Rösler (mitte).

Die gesammelten Spenden überreichte Bruce Kapusta (rechts) im Februar an Malteser Diözesanleiter Albrecht Prinz von Croÿ (links) sowie Malteser Diözesangeschäftsführer Martin Rösler (mitte).

Hauptdarstellerinnen von BODYGUARD besuchten Patienten im Kölner Malteser Krankenhaus St. Hildegardis und sorgen für weihnachtliche Stimmung

Im Rahmen der Partnerschaft mit den Maltesern besuchten die Darstellerinnen von BODYGUARD - DAS MUSICAL am 8. Dezember 2016 das Malteser Krankenhaus St. Hildegardis. Neben internationalen und deutschen Weihnachtsliedern boten Patricia Meeden, Nyassa Alberta, Makeda und Chasity Crisp auch Songs aus ihrem Musical. Zahlreiche Patienten und Mitarbeiter waren in den weihnachtlich geschmückten Saal gekommen, um dem besonderen Adventkonzert zu lauschen und ließen sich von der Musik begeistern. Anschließend beschenkten die Darstellerinnen alle Zuschauer miteiner Weihnachtstüte. Die vier Musicalstars besuchten außerdem Patienten auf den Stationen, die nicht in der Lage waren, dem Konzert persönlich beizuwohnen.

Mit einem starken Signal für soziales Engagement in der Weihnachtszeit durch BODYGUARD - DAS MUSICAL, welches seit 21. November auf sein erstes erfolgreiches Jahr im Musical Dome zurückblickt, wird die langjährige Partnerschaft zwischen dem Musical-Produzenten - der BB Entertainment Group - und den Maltesern fortgesetzt. Von Ende November bis Ende Dezember werden so im Musical Dome Spenden für „Hoffnung spenden“ gesammelt, um sozial benachteiligte und in Armut lebende Kinder und Jugendliche sowie deren Familien zu unterstützen.

Link zu Sondertickets für BODYGUARD - DAS MUSICAL [...]
 

Die vier Musicalstars besuchten auch Patienten auf den Stationen, die nicht in der Lage waren, dem Konzert persönlich beizuwohnen, wie etwas Schwester Assumpta, die seit 60 Jahren als Ordensschwester am Krankenhaus ist und nun selber als Patienten dort behandelt wird. V.l.n.r.: Makeda (Ensemble, Cover Nicky), Chasity Crisp (Ensemble, Cover Rachel), Nyassa Alberta (Alternate Rachel) und Patricia Meeden (Rachel Marron).

Die vier Musicalstars besuchten auch Patienten auf den Stationen, die nicht in der Lage waren, dem Konzert persönlich beizuwohnen, wie etwas Schwester Assumpta, die seit 60 Jahren als Ordensschwester am Krankenhaus ist und nun selber als Patienten dort behandelt wird. V.l.n.r.: Makeda (Ensemble, Cover Nicky), Chasity Crisp (Ensemble, Cover Rachel), Nyassa Alberta (Alternate Rachel) und Patricia Meeden (Rachel Marron).

 

 

Sprechchöre in Köln Mülheim – 150 geflüchtete Kinder empfangen den Nikolaus

Eine Familie die in der Flüchtlingsunterkunft lebt und heute beschenkt wurde zusammen mit Bruce Kapusta (links), Einrichtungsleiter Jörg Thiel (rechts) und dem Malteser Stadtbeauftragten Achim Schmitz (2.v.r.) sowie dem Nikolaus.

Eine Familie die in der Flüchtlingsunterkunft lebt und heute beschenkt wurde zusammen mit Bruce Kapusta (links), Einrichtungsleiter Jörg Thiel (rechts) und dem Malteser Stadtbeauftragten Achim Schmitz (2.v.r.) sowie dem Nikolaus.

„Nikolaus, Nikolaus, Nikolaus“ – Rund 150 aufgeregte Kinder empfingen mit lauten Sprechchören am 6. Dezember den Nikolaus in der Flüchtlingsunterkunft am Luzerner Weg. Die Feier wurde initiiert und organisiert von den Maltesern in der Stadt Köln, die die Einrichtung in Köln-Mülheim gemeinsam mit der Caritas betreiben. 

Den Startschuss gab Startrompeter Bruce Kapusta mit Weihnachtsliedern am festlich geschmückten Weihnachtsbaum. Nach zwei Liedern waren die Kinder nicht mehr zu halten und riefen weiter lautstark nach dem Nikolaus, der dann würdevoll durch die Halle schritt und gemeinsam vor dem Weihnachtsbaum mit Kapusta an jedes Kind eine Geschenktüte übergab. „Die Kinder waren völlig aus dem Häuschen und wollten den Nikolaus gar nicht mehr gehen lassen“ freut sich Achim Schmitz, Stadtbeauftragter der Malteser in Köln, über die gelungene Feier.

Der große Weihnachtsbaum für die Nikolausfeier in der Flüchtlingseinrichtung wurde von Hubertus von Groote, Beller Hof in Köln-Marsdorf, gespendet und wird bis ins neue Jahr in der Unterkunft für weihnachtliche Stimmung sorgen.

Die Weihnachtstüten und der Schmuck für den Weihnachtsbaum konnten finanziert werden Dank der Malteser-Initiative „Hoffnung spenden – Hilfe für Kinder & Familien in Not“. Hierfür sammelt auch Bruce Kapusta seit dem 21. November in 22 eigenen Konzerten in der Vorweihnachtszeit Spenden. So auch am letzten Montag bei seinem außergewöhnlichen Benefiz-Konzertabend in der Kölner St. Agnes Kirche.

Noch bis Ende Dezember sammelt Bruce Kapusta bei seinen Adventskonzerten für die Initiative „Hoffnung spenden“. Informationen hierzu unter: www.bruce-kapusta.de.

Geschenktüten für bedürftige Kölner Kinder an den SKM übergeben

Die Malteser Initiative "Hoffnung spenden" überreichte heute weitere 160 weihnachtliche Geschenktüten für bedürftige Kölner Kinder an den Vorstandssprecher des SKM, Markus Peters (Bild links).

Mit großer Unterstützung des real Markt Köln-Sülz, konnten die Geschenke vorbereitet und rechtzeitig zur Verteilung an mehrere soziale Einrichtungen geliefert werden.