EFS AG spendet 10.000 Euro für Herzenswünsche von schwerstkranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Ingo Linn (Vorstand EFS AG), Dr. Jürgen Pelka (Vorsitzender des Aufsichtsrates), Martin Rösler (Geschäftsführer des Malteser Hilfsdienst e.V. im Erzbistum Köln) sowie Senator Klaus Kuschel (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates) und Guido Werner (Bereichsvorstand Vertrieb) mit dem symbolischen Spendenscheck über 10.000 Euro für „ Malteser Herzenswunsch“. Fotos: EFS AG

Die Euro-Finanz-Service AG (EFS AG) aus Mainz hat 10.000 Euro für das Projekt „Malteser Herzenswunsch“ gespendet. Im Rahmen der Jahresauftaktgala des Unternehmens am 10. Februar 2018 konnte Martin Rösler (Geschäftsführer der Malteser im Erzbistum Köln) einen symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Ingo Linn (Vorstand), Dr. Jürgen Pelka (Vorsitzender des Aufsichtsrates) sowie Senator Klaus Kuschel (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates) und Guido Werner (Bereichsvorstand Vertrieb) entgegennehmen.

Die EFS AG stellte ihren zahlreichen Gästen am Abend der Gala das Herzenswunsch Projekt der Malteser vor. An mittlerweile 15 Standorten erfüllen dabei Rettungssanitäter, Notärzte, Palliativ-Mediziner, ambulante Malteser Hospizdienste und Helfer bundesweit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Schwersterkrankung und oft verkürzter Lebenserwartung einen besonderen Wunsch. Es handelt sich um Wünsche, welche die Patienten und ihre unmittelbar betroffenen Angehörigen aus eigener Kraft und überwiegend aus eigenen finanziellen Mitteln nicht realisieren können. Mit dem Spendenbetrag werden unter anderem spezielle Schulungen der bundesweiten Herzenswunsch-Projektleiter-Teams gefördert.    

Die Vorstellung der Malteser „Herzenswunsch“ Initiative im Rahmen der EFS Gala, unterstrich den Auftakt einer mehrjährigen Partnerschaft mit dem EFS-Hilfswerk. Wir danken der EFS AG für diese großartige Unterstützung zu Gunsten von schwersterkrankten Menschen, von denen viele leider bereits am Ende ihres Lebens stehen.