5. Kölsche Fründe Cup: 83.000 Euro für sozial benachteiligte Kinder und Herzenswünsche

Die solidarische Gemeinschaft der „Kölschen Fründe“ hat am 9. und 10. September beim 5. Kölsche Fründe Cup im Lindner Hotel & Sporting Club am Wiesensee mehr als 83.000 Euro Spenden gesammelt und damit das außerordentliches Engagement aus den vergangenen Jahren fortgesetzt. Gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. setzt sich das Unternehmernetzwerk ein für sozial benachteiligte Kinder und Familien in der Kölner Region.

Bei vollen Haus mit Förderern aus Wirtschaft, Gesellschaft, Sport, TV, Film und Entertainment war die zweitägige Benefizveranstaltung am Wiesensee eine rundum gelungene Aktion für die gute Sache. Durch das Galaprogramm führte am Sonntagabend RTL-Sportnachrichtenchef Andreas von Thien. Am Montagvormittag starteten die Golferinnen und Golfer bei bestem Wetter den Kölsche Fründe Cup, der zum fünften Mal am Wiesensee ausgetragen wurde. Durch die großzügige Spendenbereitschaft der „Kölschen Fründe“ und ihrer Partnerunternehmen konnten am Abend neben den Siegern die stolze Spendensumme von 83.022,66 Euro verkündet werden. Den symbolischen Spendenscheck überreichte der Geschäftsführer der Deutschen R+S GmbH Köln, Jörg Chr. Topfstedt gemeinsam mit dem Direktor des Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee, Peter Wenzel, stellvertretend für die vielen Unterstützer, an Victor M. Lietz, Leiter Marketing der Malteser im Erzbistum Köln. „Wir freuen uns mit der großartigen Spende nachhaltig bedürftige Kinder und Jugendliche in der Kölner Region unterstützen und fördern zu können und sagen Danke an die „Kölschen Fründe“, an alle Sponsoren sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund um den 5. Kölsche Fründe Cup und besonders an das großartige Team am Wiesensee “, so Lietz.

In diesem Jahr engagieren sich die „Kölschen Fründe“ besonders für den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen. Rettungssanitäter, Notärzte, Palliativ-Mediziner, ambulante Malteser Hospizdienste und weitere Helfer erfüllen dabei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Schwersterkrankung und oft verkürzter Lebenserwartung einen besonderen Wunsch, den sie und ihre Angehörigen aus eigener Kraft oder eigenen finanziellen Mitteln nicht realisieren können. Da die Krankenwagen allerdings auch für normale Einsätze unterwegs und somit nicht immer verfügbar sind, ermöglichten die „Kölschen Fründe“ durch ihr unvergleichliches Spendenengagement die Anschaffung eines neuen und ausschließlich diesem Zweck dienenden Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen. Bereits Ende des Jahres soll der Wagen zur Verfügung stehen und wird dann seinen offiziellen „Dienst“ für schwerkranke kleine und große „Herzenswunsch-Patienten“ aufnehmen.

Die „Kölschen Fründe“ sind ein Zusammenschluss führender Unternehmer aus der Kölner Region, die sich für sozial benachteiligte Menschen engagieren, mit Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendförderung.

 Durch die großzügige Spendenbereitschaft der „Kölschen Fründe“ und ihrer Partnerunternehmen konnte am Abend des 5. Kölsche Fründe Cup die stolze Spendensumme von 83.022,66 Euro verkündet werden.

Durch die großzügige Spendenbereitschaft der „Kölschen Fründe“ und ihrer Partnerunternehmen konnte am Abend des 5. Kölsche Fründe Cup die stolze Spendensumme von 83.022,66 Euro verkündet werden.

EFS AG spendet 10.000 Euro für Herzenswünsche von schwerstkranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Ingo Linn (Vorstand EFS AG), Dr. Jürgen Pelka (Vorsitzender des Aufsichtsrates), Martin Rösler (Geschäftsführer des Malteser Hilfsdienst e.V. im Erzbistum Köln) sowie Senator Klaus Kuschel (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates) und Guido Werner (Bereichsvorstand Vertrieb) mit dem symbolischen Spendenscheck über 10.000 Euro für „ Malteser Herzenswunsch“. Fotos: EFS AG

Die Euro-Finanz-Service AG (EFS AG) aus Mainz hat 10.000 Euro für das Projekt „Malteser Herzenswunsch“ gespendet. Im Rahmen der Jahresauftaktgala des Unternehmens am 10. Februar 2018 konnte Martin Rösler (Geschäftsführer der Malteser im Erzbistum Köln) einen symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Ingo Linn (Vorstand), Dr. Jürgen Pelka (Vorsitzender des Aufsichtsrates) sowie Senator Klaus Kuschel (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates) und Guido Werner (Bereichsvorstand Vertrieb) entgegennehmen.

Die EFS AG stellte ihren zahlreichen Gästen am Abend der Gala das Herzenswunsch Projekt der Malteser vor. An mittlerweile 15 Standorten erfüllen dabei Rettungssanitäter, Notärzte, Palliativ-Mediziner, ambulante Malteser Hospizdienste und Helfer bundesweit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Schwersterkrankung und oft verkürzter Lebenserwartung einen besonderen Wunsch. Es handelt sich um Wünsche, welche die Patienten und ihre unmittelbar betroffenen Angehörigen aus eigener Kraft und überwiegend aus eigenen finanziellen Mitteln nicht realisieren können. Mit dem Spendenbetrag werden unter anderem spezielle Schulungen der bundesweiten Herzenswunsch-Projektleiter-Teams gefördert.    

Die Vorstellung der Malteser „Herzenswunsch“ Initiative im Rahmen der EFS Gala, unterstrich den Auftakt einer mehrjährigen Partnerschaft mit dem EFS-Hilfswerk. Wir danken der EFS AG für diese großartige Unterstützung zu Gunsten von schwersterkrankten Menschen, von denen viele leider bereits am Ende ihres Lebens stehen.  

 

 

Malteser Dankplakette in Gold für Ralf Schlegelmilch

Ralf Schlegelmilch (rechts) mit seiner Auszeichnung und dem Malteser Stadtbeauftragten Achim Schmitz.

Schon seit mehreren Jahren engagiert sich Ralf Schlegelmilch, Präsident der Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967 e.V., in vielfältiger Weise für die Malteser.

Achim Schmitz, Stadtbeauftragter der Kölner Malteser, überreichte Ralf Schlegelmilch dafür nun die goldene Dankplakette der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens. Sie wird verliehen als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für besondere Verdienste um die Erfüllung des Malteser Auftrages.

Mehr zur Willi Ostermann Gesellschaft […]

1.000 Weihnachtspäckchen für sozial benachteiligte Kinder: Unternehmernetzwerk „Kölsche Fründe“ beschenkt Kinder in der Kölner Region

 1.000 Weihnachtstüten haben die engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer gepackt und im Anschluss je eine an acht Kinder aus Flüchtlingsunterkünften in Wesseling übergeben. Die weiteren Tüten haben sie zu verschiedenen sozialen Kinder- und Jugendeinrichtungen gebracht.    

1.000 Weihnachtstüten haben die engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer gepackt und im Anschluss je eine an acht Kinder aus Flüchtlingsunterkünften in Wesseling übergeben. Die weiteren Tüten haben sie zu verschiedenen sozialen Kinder- und Jugendeinrichtungen gebracht.  
 

Am 12. Dezember 2017 packten rund 40 führende Kölner Unternehmer, die sich vor etwa drei Jahren zu einem aktiven Netzwerk der „Kölschen Fründe“ zusammengeschlossen haben, gemeinsam mit den Maltesern 1.000 Weihnachtspäckchen für sozial benachteiligte Kinder in der Kölner Region.

Der Standort für die mittlerweile traditionelle Weihnachtsaktion wechselt jährlich. So wurden in den Vorjahren schon Weihnachtspäckchen im Foyer des real Markt Köln-Sülz gepackt und im letzten Jahr stand das Domforum für die Aktion zur Verfügung. Dieses Jahr sind die engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer in den Räumlichkeiten von SATURN am Hansaring zusammengekommen. Das renommierte Technikunternehmen hatte im Rahmen der Weihnachtsaktion eine Weihnachtspäckchen-Packstation für die „Kölschen Fründe“ installiert.

Die liebevoll verpackten Geschenktüten wurden durch bereit gestellte Fahrzeuge der Deutsche R+S Dienstleistungen GmbH noch am gleichen Tag zu vielen verschiedenen sozialen Kinder- und Jugendeinrichtungen transportiert. Die Aktion ist möglich dank der „Kölschen Fründe“ und weiterer engagierter Sponsoren. Die Kunden des real Markt Köln-Sülz haben zum Beispiel tausende Pfandbons auch für diesen guten Zweck gespendet.

Wir danken im Namen der begünstigten Kinder und sozialen Einrichtungen allen Partnern, Sponsoren und Förderern!

RTL-West hat über die schöne Weihnachtspäckchen-Aktion berichtet: http://www.rtl-west.de/livestream/sendung/2017-12-12/PGM1212/ (ab Minute 10:12)

Ein glücklicher Tag für den 11-jährigen Benjamin und seine Mama in der Attendorner Tropfsteinhöhle

Der kleine Benjamin leidet an einer unheilbaren Erkrankung, so dass für ihn und seine Mutter jeder neue Tag ein nicht mehr selbstverständliches Geschenk darstellt.

Um die verbleibende kostbare Zeit in besonderer Atmosphäre miteinander zu genießen, konnten beide nun mit Hilfe des Kölner Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen-Teams einen Besuch in der Attendorner Tropfsteinhöhle erleben.

Das hatten sie sich so gewünscht - und dieser Wunsch ging nun in Erfüllung! Ein großes Dankeschön für die Unterstützung gilt auch dem Management der Atta-Tropfsteinhöhle!